Aufgabe
In der Schule für Gestaltung mussten wir eine Form, welche sich durch drei gegebene Adjektive (wellig, kurvig, länglich) beschreiben lässt, erfinden. Um mich inspirieren zu lassen, habe ich damit angefangen, Objekte mit diesen Eigenschaften, zu fotografieren. 
Teilweise durch die Natur inspiriert, hatte ich die Idee, eine DNA-String ähnliche Skulptur, herzustellen. Das Wellenartige in der Skulptur entstand durch das Formen des Gipses, welche zusammen mit den Kurven harmonisch wirkt. Die Figur konnte beliebig geformt werden, weil ich mehrere länglich geschnittenen Kartonstreifen mit Draht der Länge nach zusammenklebte, bevor ich diese mit Gips bearbeitet habe.
Broschüre
Zum Endprodukt gehört auch ein Flyer. Ein simples Leporello ist mir dabei in den Sinn gekommen. Da ich aber keine Blätter aneinander kleben wollte, habe ich diese Idee verworfen und mich auf ein „Faltblatt“ geeinigt. 
Für den Entwurf habe ich ein A3 Papier gefaltet und darauf skizziert, wo was hinkommt. Damit das Mockup bei gefalteter Broschüre nicht sichtbar ist und man es separat zeigen konnte, wurde es auf der Rückseite des Faltblattes bedruckt. In der Mitte des Faltblattes habe ich einen Schnitt gemacht damit man es schlussendlich wie ein Booklet falten konnte. 
Back to Top